+39 02 4597757 info@dramsrl.com

LA PLASTECNICA

Entlüftungsventile und Ausrüstung

Sind Sie der großen Ausschussmengen, die Entlüftungsventile durch Verformungsprobleme, Einschlüsse und Porositäten verursachen, überdrüssig?

In diesem Fall bietet Ihnen die Firma Plastecnica eine sehr innovative Auswahl von Entlüftungssystemen.

Intellivent

Intellivent wurde entworfen, um in das Ende des Entlüftungsschlauchs eines Rotationswerkzeugs, das normalerweise aus PTFE ist, eingesetzt zu werden . Diese Kombination von Werkstoffen (Intellivent und PTFE) reduziert die Abmessungen und die Kosten des Ventils und verlängert gleichzeitig die Lebensdauer. Intellivent funktioniert auf die gleiche Weise wie Smartvent. Es ist in zwei Durchmessern erhältlich: 19 mm und die neue Abmessung 40 mm, die das erste Mal auf der ARMO2015 präsentiert wird.

Supavent

Supavent besteht aus einem flexiblen und hitzebeständigen Polymer. Es ist ein Ein-Weg- Entlüftungssystem, d.h. Supavent lässt die Luft in das Werkzeug eindringen, aber es hindert sie daran, wieder zu entweichen, Auf diese Weise erhält man bessere und konstantere Ergebnisse. Es beschleunigt den Sinterprozess und verkürzt daher die Zykluszeiten. Es verringert außerdem die Porositäten und verbessert die Oberflächenqualität. Wiederholbare Ergebnisse sind das Resultat: Das bedeutet, dass die Qualität immer gleich bleibt, da das Produkt speziell für die Entlüftungsöffnungen der Werkzeuge entwickelt wurde. Supavent blockiert auf keinen Fall den natürlichen Teileschwund und ist leicht in die schon vorhandenen Stützluftsysteme einzubringen. Die Produktion eines Rotationsteils erleichtert sich dadurch erheblich. Die Ausschussquote verringert sich sowie natürlich auch die Zykluszeiten und folglich auch die Produktionskosten. Außerdem verbessert sich sowohl die Qualität des gesamten Teils als auch schlussendlich die Endoberfläche. Einschlüsse oder Lunker in der Nähe des Flanschs und um die Einsatze gehören der Vergangenheit an!

Supacool

Supacool dient zur Abkühlung von Rotationsteilen, indem es Sprühwassernebel in das Innere des Teils sprüht.Es ist isoliert, wird direkt am Werkzeug fixiert und funktioniert mit mit einem Luftdruck von 5 bar. Während des Werkzeugstillstands wird Wasser in die Vorrichtung gefüllt. Das Werkzeug wird zusammen mit dem Supacool in den Herstellungsprozess geschickt. Wenn es den Abkühlungsbereich erreicht, wird die Druckluft aktiviert und das Sprühwasser wird in das Werkzeug eingespritzt. Normalerweise muss Supacool zusammen mit der äußeren Wasserkühlung verwendet werden. Diese Kombination kann eine Verkürzung des Abkühlzyklus von bis zu 60% bewirken. Außerdem kann sich das Verformungsproblem, vor allem bei Teilen mit höherer Stärke, erheblich verbessern.


How to be Supacool
by Rory Jones, La Plastecnica  |  from Rotoworld (march-april 2012)
Read more >>


Tuvent

Tuvent ist aus einem besonders flexiblen Material, das hitzebeständig ist und in die Ventilöffnung der Werkzeuge positioniert wird. Es ist besonders für die Produktion von technisch anspruchsvolleren Teilen geeignet: z.B. Teile mit Kiss-offs, doppelten Wänden oder anderen kritischen Bereichen, die auf die Abmessungen des Teils zurückzuführen sind. Auch mit Tuvent werden der Sinterprozess beschleunigt und die Zykluszeiten verkürzt. Tuvent blockiert auf keinen Fall den natürlichen Teileschwund und reduziert die Porositäten. Die Oberflächenqualität wird eindeutig verbessert. Einschlüsse oder Lunker in der Nähe des Flanschs und um die Einsätze gehören der Vergangenheit an! Auch hier wiederholen sich die Ergebnisse immer: wie bei Smartvent und Supavent bleibt die Qualität immer gleich, da es industriell erzeugt wird und nicht manuell mit Baumwolle oder Ähnlichem bearbeitet wird. Es ist leicht in den aktuellen Stützluftsystemen anzuwenden und zu installieren. Außerdem hat Tuvent noch eine andere Funktion. Falls ein interner Luftaustausch im Werkzeug erwünscht ist, ist es möglich, auch Tuvent mit Technovent 19 zu verwenden. Das Ventil Tuvent hat nämlich eine Öffnung am Kopf und außerdem zwei seitliche Öffnungen. Die Luft tritt durch das Technovent 19 in das Werkzeug durch diese zwei seitlichen Öffnungen ein und tritt dann bei den Einschnitten am Kopf aus, indem es einen Luftkreislauf erzeugt, der nicht nur die Abkühlung beschleunigt, sondern auch die Teile und deren Abmessungen leichter kontrollieren lässt.

Smartvent

Smartvent ist besonders für die Produktion von technisch anspruchsvolleren Teilen geeignet: z.B. Teile mit Kiss-offs, doppelten Wänden oder anderen kritischen Bereichen, die auf die Abmessungen des Teils zurückzuführen sind. Smartvent ist aus einem flexiblen Material und hitzebeständig, Es ist auch ein Einwegventil, das sich an die Öffnungen für die Entlüftung im Werkzeug anpasst.
Auch mit Smartvent werden der Sinterprozess beschleunigt und die Zykluszeiten verkürzt. Außerdem reduzieren sich die Porositäten und die Oberflächenqualität wird eindeutig verbessert. Auch hier wiederholen sich die Ergebnisse immer: wie bei seinem Bruder Supavent bleibt die Qualität immer gleich, da es spezifisch für die Entlüftungsöffnungen der Werkzeuge entwickelt wurde. Supavent blockiert auf keinen Fall den natürlichen Teileschwund und ist leicht in den aktuellen Stützluftsystemen anzuwenden und zu installieren. Die Produktion von kleinen und mittleren Serien von Rotationsteile erleichtert sich dadurch erheblich. Die Ausschussquote verringert sich so wie auch die Zykluszeiten und folglich die Produktionskosten. Außerdem verbessern sich sowohl die Qualität des gesamten Teils sowie schlussendlich auch die Endoberfläche. Einschlüsse oder Lunker in der Nähe des Flanschs und um die Einsätze gehören der Vergangenheit an! Mit Smartvent ist der Druckaufbau geringer als mit Supavent.

Technovent

Einzeln im Rotationsverfahren verwendet, haben Supavent und Smartvent die Druckregulierung sowie die passive Druckbeaufschlagung der Werkzeuge verbessert. Technovent ermöglicht auf einfache Weise die Niederdruckluftleitungen mit den Rotationswerkzeugen zu verbinden. Dieses System erlaubt bei der Herstellung, also beim Rotieren, eine bessere Kontrolle; außerdem kann die Innentemperatur genauer gemessen werden, da im oder auf dem Werkzeug ein Temperaturmessgeber auf effiziente Weise montiert werden kann.

Mould internal air temperature measurement

Seit zirka 20 Jahren schon kennt man beim Rotieren das Konzept der Messung der Lufttemperatur im Inneren des Werkzeugs. Heute bietet der Markt eine große Auswahl an speziellen Produkten für die Rotationsindustrie, die diese Lufttemperaturmessung im Werkzeug erleichtern. Für alle diese Messinstrumente für die Lufttemperatur ist die richtige Montage des Sensors im Inneren des Werkzeugs ausschlaggebend.Bisher gibt es keine wirklich zufriedenstellende Lösung fur die Montage dieses Temperaturmessgebers (Sensor) in den Werkzeugen. Es existieren zwei Methoden: entweder wird ein Sensorkabel in das Innere des Werkzeugs durch das Entlüftungsloch gezogen oder es wird der Temperaturmessgeber an der Innenwand des Werkzeugs fix montiert. Durch beide diese Lösungen können jedoch Probleme entstehen. Wenn ein Temperatursensor direkt durch die Entlüftungsöffnung verlegt wird, kann es zu Ablagerungen von Kunststoff oder anderen Materialien kommen. Außerdem ist es schwierig, immer die gleiche Position bei jedem Produktionszyklus zu garantieren. Dies beeinflusst natürlich negativ die Verlässlichkeit und Vergleichbarkeit der Temperaturmessergebnisse über längere Zeiträume hinweg. Die fix montierten Temperaturmessgeber hingegen sind im Vergleich dazu viel verlässlicher als die Kabel, die durch die Entlüftungsöffnungen verlegt werden. Dagegen spricht jedoch, dass ein fix montierter Sensor meistens eine eigene Öffnung im Endprodukt benötigt. Außerdem muss das Werkzeug, falls der Temperaturmessgeber während der Produktion beschädigt wird, aus der Produktion entfernt und repariert werden.Thermovent bietet Lösungen für beide Problematiken: Die Verwendung von Technovent bei der Montage der Sensoren ist eine sichere Methode, um auf gleichbleibende Weise eine Messung der Innentemperatur zu erhalten. Technovent montiert den Sensor konzentrisch im Inneren eines Ventils Supavent oder Smartvent. Es ermöglicht daher eine sicheres und verlässliches Montagesystem und erlaubt gleichzeitig eine einfache Instandhaltung. Ein weiterer Vorteil des Montagesystems Technovent ist, dass der Temperaturmessgeber im Inneren eines weichen Ventils Supavent montiert wird. Das verleiht ihm mehr Widerstand gegen Beschädigungen durch den Kunststoff selbst, der sonst auf der Sonde selbst sich ablagern könnte und dient auch als Schutz während des Teileschwunds.

Technovent bietet eine sichere und zuverlässige Methode, um interne Temperaturmessgeber und Druckluftanschlüsse in bzw. an das Rotationswerkzeug anzuschließen. Es ermöglicht beim Rotieren, den Zeitpunkt des Ablösens des Plastikteils von der Werkzeugwand zu bestimmen und die Änderungen durch Verformung und Schwund des Plastiks zu kontrollieren. Es wurde ein Griff entwickelt, der eine einfache Entfernung von Supavent und Smartvent in der Standardproduktion ermöglicht. In vielen Fällen wird die Lebenserwartung der beiden Produkte bei Verwendung von Technovent erhöht. Wenn es zusammen mit Supavent und einem festen Temperaturmessgeber verwendet wird, ergibt sich eine Strukturstärkung für Supavent und wird dadurch noch vorteilhafter bei der Verwendung in großen Werkzeugen, in denen eine große Menge von Kunststoffgranulat benötigt wird.
Das erste entwickelte Technovent, das Technovent 13, hat beim Rotieren ermöglicht, aktiv die Druckluftleitungen des Werkzeugs bei niedrigem Druck zu nutzen,.
Die letzten Entwicklungen des Technovents mit 19 mm, das sowohl mit Supavent als auch mit dem größeren Smartvent verwendet werden kann, ermöglicht es, einen weiteren Schritt vorwärts zu machen, Es erlaubt beim Rotieren, die Teile innen während des Druckaufbaus sowohl zu erwärmen als auch abzukühlen. Die durchgeführten Tests haben die Vorteile der internen Abkühlung gezeigt. Eine raschere Abkühlung bedeutet, dass man, was die Abmessungen betrifft, einheitlichere Teile erhält. Anders ausgedrückt, die notwendige Zeit für die Abkühlung, bei der man die interne Abkühlung verwendet, ist viel leichter kontrollierbar als mit der traditionellen Methode. Das bedeutet, dass das Gleichbleiben der Teile bei diesem Zyklusabschnitt eindeutig verbessert wird. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt, um Beschwerden von Kunden, die sich auf Verformungen beziehen, vorzubeugen. Die Teile sind nämlich in diesem Fall viel weniger verformt, da die Abkühlungssymmetrie durch die Teilewand erheblich verbessert wurde.


Technovent besteht aus rostfreiem und äußerst widerstandsfähigem Stahl.


Internal Part Heating and Cooling?
by Rory Jones, La Plastecnica  |  from Rotoworld (september-october 2009)
Read more >>


Informationen - Anfrage

Zustimmung

9 + 12 =